Lesung von Rukiye Cankiran „Das Geraubte Glück – Zwangsheiraten in unserer Gesellschaft“

Der Inländerstammtisch und die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen der SPD Bergedorf laden am 05. Mai um 15 Uhr ins SPD-Haus, Vierlandenstraße 27, ein zu einer Lesung von Rukiye Cankiran aus ihrem Buch „Das Geraubte Glück – Zwangsheiraten in unserer Gesellschaft“.

Zwangsheirat und Ehrenmord sind in unserer Gesellschaft noch immer präsent. Warum zwingen Eltern ihre Kinder zu einer Ehe? Warum wehren sich Töchter und Schwiegertöchter nicht gegen diese Form der Gewalt? Warum beugen sich Söhne und Schwiegersöhne? Warum betrachten Männer Frauen als ihren Besitz? Und wie kommt es zu Ehrenmorden?

In ihrem Buch beleuchtet die 1971 in Hamburg geborene Rukiye Cankiran die erschütternden Hintergründe. Denn Zwangsheirat, Ehrenmord und Kinderehen sind Phänomene, bei denen man nicht wegschauen darf, auf die man reagieren muss. Eine Ehe ist sicherlich ein sehr intimes, individuelles Thema, bei einer Zwangsverheiratung geht es aber auch um Menschenrechte, um Grundrechte und um die Rolle der Frau in der Gesellschaft. Dieses Thema betrifft einerseits das Schicksal von Einzelpersonen, andererseits aber die Grundwerte der ganzen Gesellschaft.

Ein Buch, dass aufklärt, aufrüttelt und aufruft zu mehr sozialer Verantwortung!

Im Anschluss an die Lesung besteht beim 16. Inländerstammtisch der SPD Bergedorf mit Rukiye Cankiran bei Butterkuchen und Baklava die Möglichkeit, gemeinsam über das Thema Zwangsheirat zu diskutieren.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten im SPD-Kreisbüro, Vierlandenstr. 27, 21029 Hamburg, Tel. 721 49 13, Fax: 721 91 80 oder per E-Mail unter info@inlaenderstammtisch.de, Internet: www.inlaenderstammtisch.de.

Simone Gündüz, Britta Schlage und Michael Schütze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.