Fahrradtour durch die Vier- und Marschlande

Am 14. Oktober 2012 luden Simone Gündüz und Michael Schütze vom Inländerstammtisch der SPD Bergedorf sowie Tülin Akkoc und Can Roman Güven, Fahrradbotschafter der türkischen Gemeinde Hamburg, zu einer Fahrradtour durch die Vier- und Marschlande. In rund drei Stunden besuchten die 25 Teilnehmer, vornehmlich mit Migrationshintergrund, auf der 30 km langen Strecke u.a. die Reitbrooker und Riepenburger Mühle, die KZ-Gedenkstätte Neuengamme, die St.-Severini-Kirche in Curslack, das Rieck-Haus sowie das Zollenspieker Fährhaus. Das Wetter war zwar nicht sehr warm, aber dooch ausreichend, um die Vier- und Marschlande zu genießen. Diese sind übrigens das größte Gemüse- und Blumenanbaugebiet Deutschlands.
Fahrradtour 01Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Start auf dem Bahnhofsvorplatz in Bergedorf.

Fahrradtour 02Die erste Station: die Reitbrooker Mühle.

Fahrradtour 03Passend zum Ort, der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, verfinsterte sich der Himmel.

fahrradtour04Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wärmten sich anschließend in der Riepenburger Mühle wieder auf.

fahrradtour05Steht am südlichsten Punkt Hamburgs: das Zollenspieker Fährhaus.

Fahrradtour 06Kurze Pause in der freien Natur.

Fahrradtour 07Die letzte Besichtigungsstation: das Rieck Haus. Es handelt sich hierbei um eine Freilichtmuseum bäuerlichen Lebens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.