11. Inländerstammtisch: „Migranten in der Politik – warum lohnt sich das Engagement?“

Der 11. Inländerstammtisch stand am 25. Januar 2011 ganz im Zeichen der bevorstehenden Wahl zur Hamburgischen Bürgerschaft. Das Thema war entsprechend „Migranten in der Politik – warum lohnt sich das Engagement?“

Zu einer gelungenen Integration gehört zum einen die Bereitschaft der Migranten, sich in die deutsche Mehrheitsgesellschaft einzufügen. Ihnen muss aber zum anderen auch die Möglichkeit der gesellschaftlichen Teilhabe gegeben werden. Die interkulturelle Öffnung der deutschen Gesellschaft ist daher ein wichtiger Aspekt erfolgreicher Integrationspolitik. Warum es Menschen mit Migrationshintergrund dennoch schwer haben, in der Politik Fuß zu fassen, und welche Erfahrungen sie dabei machen, das erläuterten der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Metin Hakverdi, die SPD-Bezirksabgeordneten Simone Gündüz und Maria Richter sowie der SPD-Bezirkskandidat Ali Simsek. Mangelnde politische Förderung von Migranten machten die rund 30 Interessierten als Hauptgrund aus für die kleine Zahl an Abgeordneten mit ausländischen Wurzeln.

Michael Schütze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.